Home
Über mich
Behandlungen
Praxisräume
Gesundheitstipps
Interessante Links
Kontakt
Impressum

Gesundheitstipps

Und auch hier gilt: Vorsorgen ist besser als Heilen!

Sehr viele Krankheiten und Beschwerden können vermieden werden. Sei es durch eine Umstellung der Ernährungsgewohnheiten, durch regelmäßiges "Yoga" oder" Entspannungsübungen" oder durch gezielte Gymnastik.

Treiben Sie zum Beispiel regelmäßig Sport?

Gehören Obst und Gemüse, möglichst frisch und teilweise auch in roher Form, zu Ihrertäglichen Nahrung?

Wir möchten Ihnen hier ein paar einfache Gesundheitstipps aus unserer Praxis geben. So halten Sie sich fit, fühlen sich frisch und vital und tun das Beste für Ihre Gesundheit. Denn diese ist schließlich das Wichtigste, was wir haben, finden Sie nicht?

Erkältungszeit:

Erkältung ist die Bezeichnung für akute Infekte der oberen Luftwege.

Symptome: Fieber Schüttelfrost, Schnupfen, Husten, Kopf.- Gliederschmerzen.

Fieber, Schweiß und Schnupfen zeigen an, daß die Abwehrsysteme im Körper intakt sind und versuchen die Krankheitserreger auszuscheiden. Unterdrückt man die Selbstheilungsmaßnahme des Körpers mit chemischen Medikamenten, kann dies schwere Folgen haben. Die im Körper entstandenen Giftstoffe können nicht mehr ausgeschieden werden, sondern bleiben im Körper zurück, dieses hat zur Folge das sich chronische Erkrankungen entwickeln können.

In den Zeiten erhöhter Ansteckungsgefahr sollte der Patient versuchen, einer Infektion vorzubeugen z.B. während der gesamten kalten Jahreszeit ein Biologisches Abwehrsteigerndes Medikament einnehmen.

-vitaminreiche Nahrung eventuell Vit C zuführen

-Für warme Füsse sorgen

-Nicht in warmen Zimmern schlafen

-Durchnässung vermeiden (nach Durchnässung sofort ein warmes Fußbad)

-Abhärtung durch morgentliche Ganzwaschung, Wechselbäder, Sauna

-Zugluft und längeren Aufenthalt in feucht kühlen Räumen meiden

-Verdampfen von ätherischen Ölen; Kamille, Thymian, Lavendel, Zitrone,Eukalyptus

Rückenprobleme:

Für alle Rückenprobleme gilt, daß eine ausreichende sportliche Betätigung (Ausdauersport,Gymnastik), Abbau von "Übergewicht" und Rückenschulung hervorragend zur Vorbeugung geeignet sind. Durch diese Maßnahmen wird die Bauch.- und Rückenmuskulatur gestärkt, die die Wirbelsäule entlasten kann.

Bewährt hat sich auch die Akupunktur und Medi-Tape bei akuten und chronischen Schmerzen.

Akute Schmerzen:

Müssen es denn immer gleich starke Schmerzmittel sein!

Hervorragend bewährt haben sich auch die Akupunktur, Neuraltherapie,Medi-Tape usw. und im Gegensatz zu starken Medikamenten sind “Naturheilkundliche Behandlungen” für den Organismus nicht so belastend.

Entgiftungstherapie:

Bei der Behandlung einer chronischen Erkrankung, sollte am Anfang immer eine Entgiftungstherapie stehen, da z.B. Stoffwechselstörungen, Umweltbelastungen, Bewegungsmangel und auch ein höheres Alter, schränkt unser Immunsystem ein, es kann nicht aktiv auf Krankheitserreger oder krankheitsauslösende Noxen reagieren.

Zur Aktivierung der körpereigenen Entgiftungsmechanismen haben sich homöopathische Kombinationspräparate besonders bewährt, zusätzlich sollte man sich auf eine gesunde Lebensweise und  gesunde Nahrung umstellen.

 

Top
Naturheilpraxis Gabriele Szameitat  | gabrieleszameitat@yahoo.de - Tel. 030/834 84 11